DL3JGN > SACHSEN  14.10.18 10:25l 195 Lines 9405 Bytes #999 (360) @ DL
BID : EASDB0RES02D
Read: DF7UL GAST
Subj: Sachsenrundspruch Nr. 428 vom 14.10.2018
Path: DB0ZWI<DB0ERF<DB0RES
Sent: 181014/0914z @:DB0RES.#NRW.DEU.EU [JO31ES Rees/Germany] obcm1.07b12 LT:36
From: DL3JGN @ DB0RES.#NRW.DEU.EU (Juergen)
To:   SACHSEN @ DL
X-Info: Sent with login password

Sachsenrundspruch Nr.428 vom 14.10.2018



Aus dem Inhalt:

1. Tag der Sachsen in Torgau
2. Zweiter Lauf zum Sachsenpokal im Afu-Peilen
3. Ausbildung auf dem Wachberg laeuft
4. Info zum 70cm Pichoberg- Relais DB0PIB
5. Lichtfunk ueber 70km



1. Tag der Sachsen 2018 in Torgau
- mitgeteilt von Ri, DK3XC, OVV S36 -

Vom  07. bis 09.09. fand zum zweiten Mal "Tag der Sachsen" in Torgau statt und
auch zum zweiten Mal war der Amateurfunk dabei.

Da durch die Gebietsreform nun auch die Ortsverbaende etwas mehr zueinander
gekommen sind wurde der Gedanke zur Idee, dieses Event gemeinsam von den OVs
Torgau und Eilenburg zu gestalten.
Walter, DL9WJM, OVV S69, war federfuehrend. Er organisierte auch die mehrfachen
Zusammenkuenfte mit dem Nachbar-OV  Eilenburg, OV S36, in Vorbereitung auf das
Ereignis. Zu Gute kamen dabei auch die Erfahrungen des OV S36 auf Grund
vorangegangener Aktivitaeten.
uebergreifende Unterstuetzung gab es aus dem OV Aue-Schwarzenberg, OV S45,
durch ueberlassung eines Containers mit Trailer. Dank auch an Heiko, DL3VU.

Nachdem am 07.09. der Aufbau  des Bastelzeltes und Containers vollzogen war,
wurde am 08.09. "volles Programm" gefahren.  Links und rechts neben dem
Container, der mit ansprechenden Bildern aus dem Amateurfunkleben bestueckt
war, waren die Pavillons aufgestellt und auf dem Dach des Containers leuchteten
die Antennen. 
Aufsteller rundeten zu ebener Erde das Bild wuerdig ab. 
An diesem und dem naechsten Tag gab es zahlreiche Kontakte mit allen
Altersgruppen.
Walter, DL9WJM, hatte durch eine hervorragende Organisation den groessten
Anteil am Geschehen.  Die Mitstreiter aus beiden OVs leisteten unter seiner
Fuehrung an beiden Tagen eine harmonische oeffentlichkeitsarbeit.
Neben den zahlreichen Gespraechen mit den Besuchern wurde auch viel gebastelt
und die Eltern bestaunten ihre Kinder, die bis zu zwei Stunden ohne Handy
auskamen.
Von frueh bis abends wurden alle Fragen der Besucher beantwortet und an
praktischen Beispielen erlaeutert.
Eine gute Grundlage bildeten die Auslage von Flyern, amateurfunkspezifischen
Zeitschriften sowie Afu- Videos im Medien-Pavillon. 
Der praktische Funkbetrieb  war im Afu-Container zu verfolgen.
Sehr beliebt war die Bastelstrasse im zweiten Pavillon unter fachkundiger und
hingabevoller Betreuung. Bleibt zu hoffen, dass sich die Muehen waehrend der
"Tage der Sachsen" gelohnt haben und Interessenten an unserem Hobby demnaechst
unsere Ortsverbaende "stuermen" werden.
Getruebt wurde nur der eigentliche Funkverkehr speziell auf Kurzwelle, denn
trotz hoher Antennen war das QRM von den uns umgebenden Haeusern gewaltig. Es
war deshalb nur gut dass ein Portabel-Standort eingerichtet war, von dem aus
ueber 400 QSOs auf KW gefahren und so der Sonder-DOK "TDS18" verteilt werden
konnte. 

Bleibt der Dank an alle beteiligten Funkamateure der OVs S69 und S36, denen
einiges an Energie vor und waehrend der Grossveranstaltung in Torgau abverlangt
wurde.    


2. Zweiter Lauf zum Sachsenpokal im Amateurfunkpeilen
- mitgeteilt von Anja, DG0YS, Ref. Afu-Peilen - 

Am 29. September fand bei Moritzburg der zweite Lauf zum Sachsenpokal im
Amateurfunkpeilen statt. Wie schon im Fruehjahr wurden die Wettbewerbe in
Kooperation mit dem Distrikt Brandenburg durchgefuehrt. Es nahmen insgesamt 40
Fuchsjaeger aus den Distrikten D, S, X, Y und Z sowie aus Tschechien teil;
darunter waren erfreulicherweise 13 Jugendliche.
Bei schoenem Spaetsommerwetter waren im flachen, leicht kuppierten Gelaende je
fuenf Sender auf UKW und Kurzwelle zu suchen. Dabei waren je nach Kategorie
Laufstrecken von 4,6 bis 6,8 km Luftlinie zu absolvieren.
In Addition aller vier Wettbewerbe des Jahres wurden folgende
Sachsenpokalsieger gekuert:

Kategorie Damen:	Iveta Machova, OK
Kategorie Junioren:	Janek Gal, S09
Kategorie Senioren:	Gerald Eichler, Z21
Kategorie Oldtimer: 	Christian Drews, D04
Kategorie Veteranen:	Jaromir Baxa sen., OK


3. Ausbildung auf dem Wachberg laeuft
- mitgeteilt von Irina, DL8DYL, OVV S01 -

Anfang September ist das neue Ausbildungsjahr im Ausbildungs- und
Kompetenzzentrum auf dem Wachberg in Ottendorf-Okrilla gestartet. Gemeinsam mit
den OVs S01, S05, S06 und S21 wurde erneut ein Ausbildungslehrgang Klasse A und
E angeboten. Zusaetzlich begann ein Kurs zum Erlernen der Morsezeichen. 
An diesem Kurs nehmen sechs Interessenten teil - von der Schuelerin bis zum
Rentner, der sein Wissen auffrischen will, ist sozusagen alles dabei. Die drei
Lehrer Klaus, DL1DTL, Mat, DL4MM und Irina, DL8DYL sind hochmotiviert. 
Die Morsezeichen werden basierend auf der Koch-Methode gelehrt. Aktuell ist der
Kurs schon in Lektion 12. Neben dem ueben in 5er-Gruppen steht schon
fruehzeitig das Gehoerlesen auf dem Programm. Sobald die ersten Ziffern gelernt
werden, kommen Rufzeichen (mit Landeskenneruebung) dazu. 
Sobald alle Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen sicher gehoert werden,
startet das Gebeuebungsprogramm. Ziel ist, dass die Schueler sicher mit
sauberen Morsezeichen aufs Band gehen koennen. Ob das dann mit Handtaste oder
Elbug erfolgt, steht jedem Schueler frei.

Der Ausbildungskurs wird Mitte Oktober schon den Betriebsdienst- und
Gesetzeskundeteil beenden. Zum dann folgenden umfangreichen Technikteil kommen
drei Aufstocker dazu, so dass unser Kursraum mit 18 Teilnehmern voll ist. 
Wir freuen uns sehr ueber dieses grosse Interesse. So hat zum Beispiel der OV
Kamenz S22 allein sechs Mitglieder bzw. Interessenten im Kurs. Auch andere OVs
nutzen die Gelegenheit und haben ihre Newcomer zu uns geschickt. 

Die Kursteilnehmer bilden auch dieses Mal wieder ein breites Spektrum ab: Vom
Studenten ueber den Interessenten, der die Chance zur Weiterbildung nutzt bis
hin zum Rentner ist wieder alles dabei. 

Einige werden bereits im kommenden Ausbildungscontest am 20. Oktober (vor dem
WAG) das erste Mal zum Mikrofon greifen. An der Klubstation koennen zwei
Stationen parallel den Betrieb aufnehmen, so dass unter DN5DJ und DN4RO gefunkt
werden kann. 
Wir wuenschen viel Spass dabei und hoffen auf zahlreiche Anrufer aus Sachsen.


4. Aktuelle Info zum 70cm- Pichoberg-Relais DB0PIB 
-mitgeteilt von Heiko, DL1BZ, Sysop 2m und 70cm-Relais-

Am 19.9.2018 wurde vom Sysop Heiko, DL1BZ, die zweite Generation des
70cm-Relais DB0PIB auf dem Grossen Picho, 10km suedlich von Bautzen in 500mNN,
in Betrieb genommen. 
Nachdem das alte Relais insbesondere in der Betriebsart DMR eine schlechte
Qualitaet aufwies, wurde ein zweites Relais neu aufgebaut und in Betrieb
genommen. Dieses arbeitet jetzt als Multimode-Relais fuer die Betriebsarten DMR
und C4FM. 
Erste Rueckmeldungen ergaben jetzt keine Probleme mehr bei DMR. Leider mussten
wir mit dieser Umbaumassnahme die bisher moegliche Nutzung auch als analoges
70cm-FM-Relais abschalten, das Relais arbeitet jetzt nur noch digital.
Natuerlich steht weiterhin unser 2m-FM-Relais zur Nutzung der analogen
Betriebsart FM zur Verfuegung. 

Das DMR-Relais DB0PIB ist auf der Talkgruppe 9 im Slot2 mit dem
Berlin/Brandenburg-Reflektor 4044 verbunden. 
Weitergehende Informationen findet man auf unserer Internetseite www.db0pib.de

5. Lichtfunk ueber 70km
- mitgeteilt von Joerg, DL3ARM, OVV S38 Pegau -

Fuer den 06. Oktober 2018 war im UHF-Contest ein Sked zwischen DL0GTH (DK4RC)
in JO50JP (Schneekopf) und DL9WNM (JO50UQ) sowie DL3ARM (JO50VQ) vereinbart. 
Das Wetter in Ostthueringen war sehr sonnig, am Schneekopf dagegen truebe. 
Der Standort von DL0GTH in 70km Entfernung war anfangs nur zu erahnen. Versuche
um ca. 15:30 UTC schlugen fehl. Es wurde vereinbart kurz vor der Daemmerung
nochmals zu testen. 
Um 17:00 UTC war es dann soweit, nach etlichem suchen waren die Stationen
aufeinander ausgerichtet, die Lichtpunkte jeweils sichtbar und die QSOs konnten
mit guter Verstaendlichkeit abgewickelt werden.

Eberhard, DL9WNM arbeitete mit 200mm RX Linse mit Brennweite ca. 350mm  und dem
bekannten IC OPT101.
Jo, DL3ARM verwendete als RX Optik ein in der UdSSR gefertigtes
Maksutov-Spiegelteleskop (100mm Spiegel 1000mm Brennweite). Die RX Elektronik
besteht aus BPW34 in der Schaltung nach KA7OEI und nachgeschaltetem Audio Amp
mit LM386.
Als TX kommt ein Linsensystem (100mm Durchmesser) aus einem Projektor (Made in
USA) zum Einsatz. 
Als Lichtquelle dient eine rote LED auf Starplatine mit 3A Flusstrom und 110°
oeffnungswinkel. Die LED sitzt im Brennpunkt ca. 30mm hinter der Austrittslinse
des Systems und wird mit einem Linearmodulator nach KA7OEI betrieben. Die
Leistung ist stufenlos einstellbar. 


Das war unser heutiger Sachsenrundspruch Wir bedanken uns fuer die Zuarbeiten.


Den naechsten Rundspruch strahlen wir am 11.11.2018 ab. Zuarbeiten bitte bis
Donnerstag, den 08.11.2018, 21:00 Uhr Ortszeit an Ben, DL4ZM. 
Fuer Zuarbeiten mit Bild(ern) im Format .JPEG  sind wir dankbar. Bitte
Datenschutz beachten!  
Mailto: dl4zm@darc.de  

73's und awdh

Ben, DL4ZM 
Referent Rundspruch Distrikt Sachsen 


Den Rundspruch des Distriktes Sachsen senden wir jeweils am 2. Sonntag im Monat
auf 3,62 MHz (plus/minus QRM) und gleichzeitig ueber das 2m Collmberg- Relais
DB0SAX - 145,700 MHz (Kanal RV56).
Wolfgang, DL8DWW uebertraegt den Rundspruch ueber das Loebauer  2m Kottmar-
Relais DB0LOE - 145,625 MHz  (Kanal RV50).
Wir bedanken uns bei den Relaisbetreibern Rocco, DL1XM, Gunnar, DG1LZG und
Wolfgang, DL8DWW, OVV S04, fuer die Unterstuetzung.
NNNN 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail